Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Rheinland-Pfalz e.V.
Werkstätten-Datenbank

Seite drucken   Aktuelles  |  Meldungen  |  30.01.2015

Feierliche Übergabe der Zertifikate für 10 Absolventen der Mosellandwerkstätten 
© Mosellandwerkstätten
© Mosellandwerkstätten 

Feierliche Zertifikatsübergabe der Mosellandwerkstätten

In einer Feierstunde erhielten zehn Absolventen des Berufsbildungsbereichs ihre Zertifikate.

Stolz präsentieren zehn junge Menschen mit Behinderung die Werkstücke, die sie zum Abschluss des Berufsbildungsbereichen in den Mosellandwerkstätten
Treis, Herz-Jesu-Haus Kühr und Kloster Ebernach erarbeitet haben. Ein Insektenhotel, Holzarbeiten und Selbstgenähtes befinden sich unter den Arbeiten.

27 Monate lang haben die Absolventen mit Unterstützung ihrer Berufsbildungsbegleiter versucht, für sich den richtigen Arbeitsbereich innerhalb der Werkstätten oder auf dem freien Arbeitsmarkt zu finden. Dabei wurden die Fertigkeiten und Interessen der einzelnen Schüler herausgefiltert, um für jeden Bewerber den passenden Beruf zu finden, erklärt Bettina Lenz, Teamleiterin der Bildungsbegleiter. Zu Beginn der Ausbildung lernen die Bewerber die Werkstätten an den drei Standorten Treis, Kühr und Cochem kennen. Durch Fortbildungen sowie ein Seminar zur Sicherheit im Straßenverkehr haben die Absolventen viele Kenntnisse und Fähigkeiten erworben, die für den Berufsalltag vonnöten sind, Lenz freut sich, dass alle zehn Absolventen mit der Wahl ihres Arbeitsplatzes zufrieden sind. Benjamin Fey, Pascal Janßen und Eduard Wilhelm werden zukünftig im Bereich Verpackung und Montage arbeiten, genau wie Sandra Fischer und Linda Winkler. Die jungen Frauen sind allerdings zusätzlich halbtags in der Hauswirtschaft tätig. Für die Arbeit im Bereich Wäscherei interessierten sich Corinna Kaiser, Patrick Ritz sowie Svenja Hansen, die zusätzlich zum Dienst an der Pforte eingesetzt werden möchte, Angelina Flechsing lernte im Praktikum am Standort Kür die Arbeit in der Näherei kennen und wird auch in Zukunft dort ihr Einsatzgebiet haben. Für Daniel van Kempen stand schon vor Beginn. der Berufsfindung fest, dass er Anstreicher werden möchte. In einer kleinen Feierstunde, zu der auch Eltern und Verwandte der Absolventen in die Mosellandwerkstätten Treis eingeladen waren, überreichten Dieter Jobelius (Geschäftsführer in Treis), Sabine Meyer-Lenz (Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung) und Birgit Theis (Agentur ,für Arbeit) den Absolventen die entsprechenden Zertifikate sowie kleine Präsente.


zurück

Kontakt

Landesarbeitsgemeinschaft
Werkstätten für behinderte
Menschen Rheinland-Pfalz e.V.
Robert-Koch-Straße 8
55129 Mainz

Telefon 06131/2402464
Telefax 06131/2402466
info@lag-wfbm-rlp.de