Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Rheinland-Pfalz e.V.
Werkstätten-Datenbank

Seite drucken   Aktuelles  |  Meldungen  |  27.07.2015

Rheinland-Pfalz Meister WfbM 2015 
© HK Stiftung
© HK Stiftung 

Rheinland-Pfalz-Meister für die Deutsche Fußballmeisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen kommt aus Offenbach (Queich)

Der jährliche Rheinland-Pfalz Entscheid für die Deutsche Fussballmeisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen fand auch dieses Jahr wieder im Sportpark „Rote Teufel“ in Mehlingen statt. Am 22. Juli 2015 fand das WfbM - Fussballturnier nun zum elften Mal dort statt. Organisiert wird es von der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Rheinland-Pfalz mit großzügiger Unterstützung des 1. FC Kaiserslautern und des Südwestdeutschen Fußballverbands.

Insgesamt 8 Mannschaften aus rheinland-pfälzischen Werkstätten hatten sich in den regionalen Vorrunden für dieses Turnier qualifiziert. Der Sieger konnte sich zum einen mit dem Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters der WfbM schmücken. Zum anderen qualifizierte er sich auch für die in September in Duisburg von der BAG WfbM durchgeführten Deutschen Meisterschaften der WfbM, an der die jeweiligen Sieger aus den 16 Bundesländern gegeneinander antreten. Die Mannschaft der Südpfalzwerkstätten Offenbach konnte nach einem wahren Herzschlagfinale erstmals seit 2010 wieder den Titel eines Rheinland-Pfalzmeisters der WfbM erringen. Zweiter wurde der Titelverteidiger: die Spielgemeinschaft des Evangelischen Diakoniewerkes Zoar, die sich aus Spielern der Werkstätten Kaiserlautern, Heidesheim und Alzey zusammensetzte. Den Ausschlag für die Verteilung der ersten beiden Plätze gab die Tordifferenz, die am Ende für Offenbach sprach. Dies wirklich unglücklich, denn die SG Zoar wies am Schluss die gleiche Punktzahl (16 Punkte nach 7 Spielen) und die gleiche Tordifferenz (+ 12 Tore) auf wie der Sieger Offenbach. Am Schluss machte nach den Regeln des DFB das eine mehr erzielte Tor der SPW Offenbach diesen zum Sieger. Schade, dass es nicht möglich ist, beide Mannschaften nach Duisburg zu schicken. Die weiteren Platzierungen: 3. Westpfalzwerkstätten Landstuhl 15 Punkte 4. AWO Bad Marienberg 12 Punkte 5. Pirminiuswerkstatt Pirmasens/Zweibrücken 09 Punkt 6. Lebenshilfe Idar-Oberstein 05 Punkte 7. Rhein-Moselwerkstatt Kastellaun 02 Punkte 8. Bodelschwingh-Zentrum Meisenheim 02 Punkte Die Pokale für die besten Torschützen des Turniers (jeweils 7 Tore) gingen aus der Hand des Organisators der Veranstaltung Thomas Meyer (HK- Stiftung Pirmasens) an Roberto Oliviera von den Westpfalzwerkstätten Landstuhl und Michael Reher von der SG Zoar. Die Freude beim Siegerteam und den Trainern Karl-Heinz Eberle, Steffen Michel und Roland Busch war riesengroß, als der Siegerpokal und die Siegerurkunde vom Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der WfbM Rheinland-Pfalz Herr Marco Dobrani überreicht wurde. Herr Dobrani bedankte sich in seiner kurzen Rede ausdrücklich auch unter Verweis auf die hohen Temperaturen bei allen Teilnehmern/Innen und Verantwortlichen für ihren Einsatz und ihr Engagement und würdigte auch an die Adresse des ebenfalls bei der Siegerehrung anwesenden Leiters des Sportpark „Rote Teufel“ Konrad Fünfstück gerichtet, den nun schon seit Jahren vom 1.FCK geleisteten Beitrag für die Rheinland-Pfalzmeisterschaft der WfbM. Von den anwesenden Fußballern/Innen aus den Werkstätten herzlich willkommen geheißen wurde auch der Nachwuchstorhüter des 1. FC Kaiserslautern Raphael Salinger, der für ein Interview zur Verfügung stand und anschließend noch fleißig Autogramme schrieb. Ein besonderes Highlight der Veranstaltung war natürlich der Auftritt von Fußball-Legende Jimmy Hartwig (HSV, 1. FC Köln, TSV 1860 München), der als Integrationsbotschafter des Deutschen Fußballbundes für ein Interview zur Verfügung stand und in einer persönlichen Ansprache den Akteuren einige Erkenntnisse aus seiner Laufbahn vermittelte und einige ermutigende Worte für die Zukunft auf den Weg gab. Weitere Ehrengäste waren: Herr Jürgen Veth, 1. Vizepräsident Spielbetrieb und Soziales, Südwestdeutscher Fußballverband, Herr Frank Dirschus, Landestrainer Fußball im BSV Rheinland-Pfalz sowie vom 1. FC Kaiserslautern Konrad Fünfstück (Sportlicher Leiter des Sportparks) und Dirk Walter (Organisatorischer Leiter des Sportparks). Die Pokale für die teilnehmenden Mannschaften wurden freundlicherweise gestiftet von der Fa. Kamp, Beförderungsdienste Ludwigshafen. Ein Bericht über diese Veranstaltung ist auch nachzulesen auf der Homepage des 1. FC -Kaiserslautern unter: http://fck.de/de/1-fc-kaiserslautern/fans/news-fans/news/detail/News/offenbacher-sieg-bei-lag-meisterschaften-am-froehnerhof.html
zurück

Kontakt

Landesarbeitsgemeinschaft
Werkstätten für behinderte
Menschen Rheinland-Pfalz e.V.
Robert-Koch-Straße 8
55129 Mainz

Telefon 06131/2402464
Telefax 06131/2402466
info@lag-wfbm-rlp.de