Der Verein

Die Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Rheinland-Pfalz (LAG WfbM RLP) wurde schon 1976 als Verein gegründet. Erster Vorsitzender war Herbert Waldenberger, der zur gleichen Zeit Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtags in Mainz war. Von 1976 bis 1992 führte er die Interessensvertretung der in Rheinland-Pfalz anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen an. 

Im Jahr 1992 übernahm Günter Mosen den Vereinsvorsitz auf Landesebene bis 2001. Nach seiner Wahl zum Vorsitzenden der Bundesarbeitsgemeinschaft: Werkstätten für behinderte Menschen, wurde Karl-Hermann Seyl von den Mitgliedern zum Landesvorsitzenden gewählt. Diese Funktion hatte er bis 2006 inne. Von 2006 bis 2010 war Michael Kröselberg Vereinsvorsitzender. Seit 2011 ist Marco Dobrani, Stiftungsvorstand der Heinrich-Kimmle-Stiftung in Pirmasens, Vorsitzender der LAG WfbM RLP.

Entsprechend der Vereinssatzung verfolgt die LAG WfbM RLP ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Dabei ist sie selbstlos tätig. Als Verein ist sie der Zusammenschluss von Werkstätten für behinderte Menschen in Rheinland-Pfalz und deren angegliederten Tagesförderstätten, Tagesstätten und Integrationsprojekten. Der Vereinssitz ist Mainz. 

Die LAG WfbM RLP hat die Zusammenarbeit ihrer Mitgliedswerkstätten zu fördern und diesen Hilfen für die Bewältigung ihrer Aufgaben an die Hand zu geben. Sie soll notwendige Informationen vermitteln, zur Klärung strittiger Sachverhalte beitragen und bei allgemeinen Werkstattanliegen auf ein einvernehmliches Vorgehen der Mitglieder hinwirken.

Folgende Aktivitäten dienen der Beratung und Koordinierung:

Termine

02. Juli 2024
Region III AG Begleitende Dienste 05. Juli 2024
Ausschuss REHA 16. Juli 2024
Region I AK Arbeit 28. August 2024
Region II AK Begleitende Dienste 05. September 2024
Region IV AK Begleitende Dienste

Aktuell

Ausschreibung zum „1. Bildungspreis der LAG WfbM“ „Grüne Saison“ in der Lebenshilfe startet Neue Schulungen für Werkstatträte und Frauenbeauftragte